xxkeyword1 und xxkeyword2

Urban Priol

Kabarettist Urban Priol
Urheber: Richard Huber, Lizenzinformationen hier
Der bekannte Kabarettist Urban Priol wurde am 14. Mai 1961 in Aschaffenburg geboren, wo er auch aufwuchs. Nach seinem Abitur 1980 am Kronberg-Gymnasium Aschaffenburg, studierte er an der Universität Würzburg Englisch, Russisch und Geschichte auf Lehramt. Kurz vor dem Examen brach er sein Studium allerdings ab. Beruflich wollte er sich in eine andere Richtung entwickeln, denn schon früh zog es ihn auf die Bühne. Bereits 1982 sind die ersten Anfänge zu verzeichnen. Als 1988 die Kleinkunstbühne Kochsmühle in Obernburg gegründet wurde, war auch Urban Priol dabei, der zu den Mitbegründern gehörte. Außerdem wurde er auch zum künstlerischen Leiter der Kleinkunstbühne Kochsmühle.

In den folgenden Jahren konnte man Urban Priol auf verschiedenen Bühnen Deutschlands mit wechselnden Programmen sehen. 1998 wurde er dann zum Inhaber des Kabaretts im Hofgarten. Bald war er aber nicht mehr nur auf den Kabarettbühnen zu sehen, sondern auch im Fernsehen. Seine erste eigene Sendung hatte 2003 Premiere und bis 2007 lief diese Serie erfolgreich auf 3sat. Der Titel dieser Serie war „Alles muss raus“. Jede Folge dauerte 45 Minuten und wurde an jeweils dem ersten Sonntag des Monats ausgestrahlt. Außer Urban Priol traten auch jedes Mal 3 Gäste auf, die aktuelle Ereignisse aus Politik und Gesellschaft satirisch und kabarettistisch aufbereiteten. Große Bekanntheit erlangte der Kabarettist schließlich, als am 3. August 2006 das ZDF einen Ausschnitt aus seinem aktuellen Programm „Täglich frisch“ zeigte. Weitere Auftritte waren als Gast in der Sendung „Menschen 2006“, wo Urban Priol einen kabarettistischen Jahresrückblick vortrug. Auch in der beliebten Sendung „Wetten, dass..?“ war er am 20. Januar 2007 als Gast eingeladen, wodurch sein Bekanntheitsgrad weiter stieg. Ebenfalls ab Januar 2007 moderiert er die Kabarettsendung „Neues aus der Anstalt“. Bei diesem Sendeformat handelt es sich seit 1980 erstmals wieder um eine politische Kabarettserie im ZDF.

Anfangs wurde Urban Priol durch den Kabarettisten Georg Schramm unterstützt, der vorher in der ARD bei der Sendung „Scheibenwischer“ dabei war. Nachfolger von Georg Schramm wurde am 19. Oktober 2010 dann der Kabarettist Frank-Markus Barwasser, der unter seiner Bühnenfigur als Erwin Pelzig auftritt. Die erfolgreiche Sendung spielt in der Kulisse einer psychiatrischen Klinik, deren Leiter Urban Priol darstellt, während Erwin Pelzig als sein Kommunikationsberater und als Kontrolleur des Geldgebers, in diesem Fall das ZDF, fungiert. Wechselnde Gäste aus Kabarett und Kleinkunst ergänzen das Programm und tauchen als „Patienten“ in der Anstalt auf. Zu Urban Priols typischen Markenzeichen gehören schon lange die wild auftoupierten Haare und die grell gemusterten Hemden.