xxkeyword1 und xxkeyword2

Jürgen Becker

Kabarettist Jürgen Becker
Urheber: Brunswyk, Lizenzinformationen hier
Jürgen Becker ist als Kabarettist, Fernsehmoderator und Autor bekannt. Geboren wurde er am 27. August 1959 in Köln. Nach der Realschule machte Jürgen Becker bei der bekannten Kölner Parfümfabrik 4711 eine Ausbildung zum grafischen Zeichner. Im Anschluss entschied er sich für den Zweiten Bildungsweg und studierte an der Fachhochschule Sozialarbeit. Nach dem Studium gründete Jürgen Becker einen Druckereibetrieb und machte sich selbständig.

Der Kölner Karneval brachte seine berufliche Laufbahn dann jedoch in eine andere Richtung. Mit der Gründung der alternativen Karnevalssitzung mit dem Namen „Stunksitzung“ kam Jürgen Becker schließlich auf die Bühne. Er war nicht nur Gründungsmitglied, sondern übernahm außerdem von 1984 bis 1995 die Rolle des Präsidenten der „Stunksitzung“. Als prägend in seiner Entwicklung als Kabarettist, nennt Jürgen Becker seinen Besuch des Programms „Und sie bewegt mich doch“ von Hanns Dieter Hüsch, was er sich sogar mehrfach ansah. In den Jahren 1988 bis 1991 war er Mitglied in der Kölner Kabarettgruppe „3 Gestirn Köln 1“, bis er sich als Solokünstler mit verschiedenen Programmen deutschlandweit einen Namen machte. Einen großen Bekanntheitsgrad erreichte das Programm mit dem Titel „Biotop für Bekloppte“, das von der Kölner Stadtgeschichte handelte. Sehr erfolgreich war auch das gemeinsame Programm mit Rüdiger Hoffmann „Es ist furchtbar, aber es geht“, das von 1994 bis 1997 auf vielen Kabarettbühnen zu sehen war. Aber nicht nur auf der Bühne hatte Jürgen Becker großen Erfolg. Im Fernsehen ist er seit 1992 regelmäßig mit der beliebten Kabarettsendung „Mitternachtsspitzen“ zu sehen, die in Köln im „Alten Wartesaal“ vor Publikum aufgezeichnet wird. Zusammen mit dem Kabarettisten Wilfried Schmickler ist er Moderator dieser erfolgreichen Sendung mit wechselnden Gästen im Dritten Programm des WDR. Eine andere WDR-Fernsehserie mit Jürgen Becker lief von 2008 bis 2011 unter der Bezeichnung „Der dritte Bildungsweg“. Dort trat er als „Professor Becker“ auf.

Im Dezember 2010 lief zum ersten Mal die Sendung „Baustelle Deutschland“ mit Jürgen Becker, die als internationaler Comedy- und Kabarett-Stammtisch konzipiert ist. Und auch im Radio ist Jürgen Becker sehr häufig auf Sendung. Bereits seit dem 9. November 1990 ist Jürgen Becker regelmäßig freitags um 10.50 Uhr in der „Frühstückspause“ auf WDR 2 zu hören, wo er aktuelle politische Themen aufgreift. Mittlerweile sind schon über 1000 dieser kurzen Sendungen ausgestrahlt worden und auch ein Bühnenprogramm war unter gleichem Namen von 2003 bis 2006 zu sehen. Das aktuelle Programm von Jürgen Becker hatte am 25. November 2011 Premiere und trägt den Titel „Der Künstler ist anwesend – Kabarett wie gemalt“.

Zur Homepage von Jürgen Becker