Harald Schmidt

Harald Schmidt

Kabarettist Harald Schmidt
Urheber: Kandschwar, Lizenzinformationen hier
Der Schauspieler und Kabarettist Harald Schmidt ist 1957 in Neu-Ulm geboren und in Nürtigen aufgewachsen. Der streng katholisch erzogene Harald Schmidt arbeitet bisweilen auch als Schriftsteller, Moderator, Kolumnist und Entertainer. Nach seinem Schauspielstudium spielt Harald Schmidt zunächst drei Jahre an den Städtischen Bühnen in Augsburg. Von 1984 bis 1989 ist er im Düsseldorfer Kom(m)ödchen aktiv, wo auch seine kabarettistischen Wurzeln zu finden sind. Sein erstes Soloprogramm startet der Kabarettist im Jahre 1985 und 2002 ist er wieder in der Theaterbranche aktiv. Am Bochumer Schauspielhaus wird er Mitglied des Ensembles und 2004 wendet er sich erneut seinem eigenen Kabarett-Programm zu. Harald Schmidt zählt seit 2008 zum Ensemble des Stuttgarter Staatstheaters und 2012 tourt der Schauspieler mit Concerto Köln durch Deutschland. Harald Schmidt im Fernsehen Bereits 1989 ist Harald Schmidt für das Fernsehen tätig und arbeitet die folgenden Jahre unter anderem für die ARD. "Schmitdeinander" sowie "Verstehen Sie Spaß" sind unter anderem Sendungen, die Harald Schmidt moderiert hat. Ebenso arbeitet Harald Schmidt jahrelang als Moderator bei Sat. 1 und als die bekannteste Sendung gilt "Die Harald-Schmidt-Show". Er selbst gilt als Kult-Moderator der 90er Jahre. Filme mit Harald Schmidt Immer wieder wirkt der Schauspieler auch bei Fernseh- und Kinofilmen mit. Gemeinsam mit Jürgen von der Lippe ist Schmidt im Kinofilm "Nich mit Leo" zu sehen und bei "7 Zwerge – Männer allein im Wald" spielt der Schauspieler zusammen mit dem Komiker Otto Waalkes. Des Weiteren ist Harald Schmidt beim "Traumschiff" zu sehen und bei "Soko Stuttgart" nimmt er eine Gastrolle an. Dirty Harry Harald Schmidt präsentiert sich als recht zynisch und mit teils respektlosem Humor und wird in den Medien gerne als "Dirty Harry" bezeichnet. Er zeigt sich bisweilen auch sehr tabulos, was ihm nicht nur positive Stimmen einbringt. Witze über die Polen gehören eine Zeit lang ebenso zu seinen tabulosen Späßen wie ironische Seitenhiebe der Extraklasse. Ebenso gerne witzelt Schmidt über seine Fernsehkollegen. Der Moderator nimmt kein Blatt vor den Mund, zeigt sich in seinen Aussagen bisweilen boshaft und verteilt negative Sprüche über Frauen genauso wie tabulose Zitate aus der Sexwelt. Harald Schmidt kombiniert Witz und Kultur, nimmt sich gerne politischen sowie gesellschaftlichen Themen an und präsentiert sich als brillanter Zyniker. Auszeichnungen Der exzellente Satiriker darf sich über eine Vielzahl an Auszeichnungen freuen, seine erste Auszeichnung, als bester deutscher Nachwuchskabarettist, erhält Schmidt bereits im Jahre 1986. Es folgt neben Bambi und der Goldenen Kamera auch der Medienpreis für Sprachkultur. Für die Harald-Schmidt-Show erhält der Moderator den Adolf-Grimme-Preis und ebenso der Medienpreis, "Preis der beleidigten Zuschauer", geht 2006 an Harald Schmidt.