xxkeyword1 und xxkeyword2

Kabarettist Nürnberg

Die inoffizielle fränkische Hauptstadt Nürnberg hat eine großartige Geschichte und ist auch in der Gegenwart durch die von Hassliebe gekennzeichnete Beziehung zwischen den Franken und den Bayern beliebter Gegenstand der Auseinandersetzung. Da beide Regionen politisch in einem Bundesland vereint sind, findet der Streit vor allem auf der Bühne statt. Dem politischen Kabarett sind solche Themen mehr als lieb. Ein Kabarettist, der auf einer Bühne in Nürnberg sein Publikum in seinen Bann ziehen möchte, sollte schon deutlich unterscheiden können zwischen dem fränkischen und dem bayrischen Dialekt. Beherrscht der Kabarettist die Mundart seines Publikums, hat er es schon so gut wie gewonnen. Nürnberg versteht sich gewissermaßen als Gegenpol zur bayrischen Landeshauptstadt München und leistet sich eindrucksvolle Kulturstätten. Zu den bekanntesten Veranstaltungsorten gehören neben dem Nürnberger Burgtheater die Tafelhalle, das Kramer 15 oder der Z-Bau. Ein Kabarettist, der auf einer dieser legendären Bühnen sein Programm angeboten und sein Publikum begeistert hat, ist auf einem guten Weg. Aber auch die Kulturläden in Nürnberg, die einen wichtiger Bestandteil der Stadtteilszene sind, bieten einen ausgezeichneten Rahmen für das Kabarett. Ein wirklich gutes Kabarett muss nicht unbedingt ein Programm anbieten, dass die Eliten in einem finanziell aufwändigen Rahmen zum Lachen bringt. Auch die normal positionierte Bevölkerung sucht nach anspruchsvoller Ablenkung. Das Stadtteil-Kabarett kann hier vieles leisten, kann arbeitslose Jugendliche von der Straße holen, einsame Menschen mit einem gemeinsamen Erlebnis in die Gemeinschaft zurückholen oder die speziellen Problem vor Ort auf humorvolle und hintergründige Weise auf der Bühne aufarbeiten, so dass die Menschen ihre Ängste verlieren und wieder Ziele vor Augen haben.

Kabarett Nürnberg