xxkeyword1 und xxkeyword2

Kabarettist Köln

Ein Kabarettist lebt für sein Publikum, aber er lebt vor allem auch von seinem Publikum. Zumindest während der abendlichen Vorstellungen im Kabarett entsteht immer nur dann eine packende Atmosphäre, wenn der Austausch zwischen dem Kabarettisten und seinen Zuhörern gelingt. Die Kölner sind bekannt für ihre Lebensfreude und für ihre Fähigkeit, auf öffentlichen Festen und Veranstaltungen mitzufeiern. Ein Künstler, der in Köln von seinem Publikum mitgetragen wird, kann beruhigt seine zukünftige Karriere angehen.

Auch wenn Köln nach der Wende seine Stellung als Kulturhauptstadt Deutschlands nicht mehr ganz behaupten kann, so pflegt die Großstadt am Rhein doch mehr Veranstaltungsorte für Show, Theater, Fernsehen und Kabarett als die meisten anderen Metropolen. Der Mediapark Köln und die Köln-Arena sind Kulturmagneten, die im Schlepptau auch das Überleben vieler kleinerer Spielstätten sicher stellen. Das Kulturform Kabarett hat am Rhein allein schon durch die Epoche, während der die Nachbarstadt Bonn Hauptstadtstatus genoss, lange Tradition. Die Stadt ist nicht arm an guten Kabarettisten, deren Programme sogar im öffentlich-rechtlichen Fernsehen einer großen Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt werden.

Das besondere gerade am politischen Kabarett ist die künstlerische Auseinandersetzung mit den aktuellen Ereignissen des Zeitgeschehens, also allem, was die Öffentlichkeit wirklich interessiert. Es ist immer auf der Höhe der Zeit und hilft den Menschen auf sehr humorvolle und anspruchsvolle Weise, sich mit ihrer Umgebung auseinander zu setzen. Spannende Themen gibt es in der alten Römerstadt wahrlich genug. Der Bedeutungsverlust als Kultur- und Kunstmetropole durch den Boom der Hauptstadt und der Verlust des weltbedeutenden Stadtarchivs als Folge der kölschen (Nach-)Lässsigkeit sind erstklassiger Stoff für große Kabarettunterhaltung.

Bekannte Kabarettisten aus Köln: Dr. Jens Wegmann, Heinrich Pachl, Jürgen Becker, Konrad Beikircher, Wilfried Schmickler

Kabarettist in Köln